Dekoration zur Hochzeit & Co: Die größten Fehler bei der Hochzeitsplanung

Dekoration zur Hochzeit

Eine Hochzeit muss gut durchgeplant werden – doch nicht immer ist dies für Laien zu bewältigen. Zahlreiche Paare übernehmen die Organisation am schönsten Tag in ihrem Leben selbst, das kann allerdings zwischen Job, Kindern und Alltag eine Herausforderung darstellen. Denn wird auch nur eine Kleinigkeit nicht bedacht, kann der eigentlich so wunderbaren Feier ein kleiner Dämpfer verpasst werden. Von einer unpassenden Dekoration zur Hochzeit bis zu nicht ausreichender Menge an Essen: Es gibt viel, das schiefgehen kann.

Viele Paare achten nicht auf sich selbst

Oftmals wird bei der Planung nur an die Gäste gedacht, statt die persönlichen Vorlieben zu berücksichtigen. Deswegen gilt immer: Das Ist Ihr Tag! Stellen Sie die eigenen Wünsche und Ihren Spaß in den Vordergrund. Zudem kann auch das Zeitmanagement ein Problem darstellen. Daher ist es meist nicht förderlich, wenn die standesamtliche Trauung und die kirchliche Heirat am selben tag stattfinden.

Tipps für eine möglichst stressfreie Hochzeitsfeier

Zudem sollten Sie auch bei der Do-It-Yourself-Wedding ihr Budget im Blick behalten. Oftmals kommen ungeahnte Kosten hinzu, etwa für eine stilvolle Tischdekoration zur Hochzeit oder das Brautkleid. Auch das Essen stellt meist eine Herausforderung da: Lieber ein Buffet, a la Card oder das ganze selbst kochen? Von letzterem ist eher abzuraten, es sei denn sie bewirten weniger als zehn Gäste, was bei den wenigsten Trauungen der Fall ist.

Nach Möglichkeit sollten Sie die Planung lieber in kompetente Hände legen: Hochzeitsplaner verfügen über einschlägige Erfahrung. Außerdem erhalten diese oft besondere Preiskonditionen bei Dienstleistern wie Konditoren, Servierpersonal, Catering und mehr. In der Regel ist die Entlohnung von Hochzeitsplanern vom Gesamtbudget abhängig, hier werden meist 10-20% fällig. Durch die Ersparnis und Rabatte bei den Dienstleistern gleicht sich der Preis daher in der Regel aus.