Internate sind Schulen, die das Zuhause sind

Internate

Die Kinder reicher Eltern mit schlechten Zensuren werden in Internate gesteckt. Kinder von Karriere besessenen oder geschiedenen Eltern auch. Das ist das Klischee. Die wirklichen Gründe sind meist andere. Ein Internat bietet eine individuelle Betreuung. Kleine Klassen fördern einen intensiven Unterricht. Oft werden außergewöhnliche Fächer zur Wahl gestellt.

Über Internate wurden viele Geschichten geschrieben

Hat doch diese Schulform eine jahrhundertalte Tradition. Besonders in europäischen Ländern wie Deutschland, der Schweiz und in Großbritannien waren diese Schulen alleinig an Klöster angegliedert. Hier erhielten die Kinder des gehobenen Bürgertums ihre Ausbildung. Das Priestertum bekam von hier den Nachwuchs. Im jetzigen Jahrhundert gibt es auch diese Form der Schule ohne religiöses Umfeld. Auch haben sich die Ausbildungsmethoden geändert. So sind es heutzutage überwiegend Stiftungen, die eine Ganztagsbetreuung anbieten. Das Lernen ist hier nicht eine reine Vermittlung von Wissen. Das Potenzial der Schüler soll voll ausgeschöpft werden. Sportliche, akademische und musische Fähigkeiten werden gefördert. Die individuellen Talente sollen entwickelt werden.

Erfolgreiches Lernen in kleinen Klassen

Bei den Schülerinnen und Schülern steht das Internat seit einiger Zeit wieder in der Gunst. Das gilt besonders für die Erziehungsberechtigten. Viele Eltern sind mit dem Bildungsniveau an öffentlichen Schulen nicht mehr einverstanden. Der Wunsch steht nach einer eigens auf ihre Kinder eingehende Bildungsmöglichkeit. Bei erkannten Mängeln wünscht man eine persönliche Förderung und eine dazu angebrachte Unterstützung bei den Hausaufgaben. Es wird Wert gelegt auf eine reformierte Erziehung und Bildung. Dazu gehört auch die Stärkung der sozialen Kompetenz im gemeinschaftlichen Leben. Im Internat kommt die Klassengröße den Schülern zu einer positiven Entwicklung entgegen. In kleinen Gruppen wird einfach effektiver gelernt. Das Lehrpersonal ist pädagogisch eigens ausgebildet. Im klassischen Internat wohnen die Schüler in einem Haus und gehen zusammen in die integrierte Schule.